Alle Beiträge von Stefan Vorndran

Stefan Vorndran, Jahrgang 1963, ist Geschäftsführer & Sprecher der Geschäftsführung von BCD Travel. Er begann seine berufliche Laufbahn 1984 mit einer Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann beim Amtlichen Bayerischen Reisebüro, wo er anschließend als Akquisiteur arbeitete.

Im Jahre 1990 wechselte er zu Carlson Wagonlit Travel. Dort war Stefan Vorndran insgesamt dreizehn Jahre in verschiedenen Positionen tätig. Beginnend als Akquisiteur für Firmenkunden übernahm er anschließend zunächst die stellvertretende Büroleitung, später auch die Leitung der Niederlassung von Carlson Wagonlit in Nürnberg. Unter seiner Leitung wurde die Präsenz in Nordbayern massiv ausgeweitet. 1995 bis 1997 wurde Stefan Vorndran zum Regionalleiter Bayern und Ostdeutschland für Carlson Wagonlit bestellt. Weitere Niederlassungen in Ostdeutschland kamen zu seinem Verantwortungsbereich hinzu. 1998 wechselte er in den Zentralbereich Key Account Management, drei Jahre später übernahm er als Direktor die deutschlandweite Verantwortung des Bereiches Account Management.

2003 wechselte Stefan Vorndran zu TQ3 Travel Solutions. Als Director Key Account Management war er für die größten Etats der Geschäftsreisekette verantwortlich. Im April 2004 wurde er in die Geschäftsleitung für den Bereich Vertrieb berufen. Diese Funktion behielt er auch nach der Gründung von BCD Travel. Stefan Vorndran wurde im Oktober 2006 zum Geschäftsführer der BCD Travel Germany GmbH ernannt. Seit November 2006 hatte er außerdem die Position des Senior Vice President Central Europe inne. Ab 1. Januar 2010 erweiterte sich sein Aufgabenfeld mit der Ernennung zum Senior Vice President North & Central Europe. In dieser Rolle zeichnete er für die Geschicke des Geschäftsreiseanbieters in Dänemark, Finnland, Deutschland, Norwegen, der Schweiz, Schweden und der Tschechischen Republik verantwortlich.

Seit Dezember 2015 richtete Stefan Vorndran als Senior Vice President EMEA ein noch größeres Augenmerk auf Zentraleuropa und insbesondere auf den größten Markt Deutschland. Mit der Neuordnung der Aufgaben im europäischen Führungsteam bei BCD Travel mit Wirkung zum Januar 2017 fällt Stefan Vorndran als Senior Vice President EMEA eine neue Rolle zu: Er ist zuständig für Kooperationen und Strategie im europäischen Board. Seine Position als Geschäftsführer der BCD Travel Germany GmbH behält er bei.

Stefan Vorndran lebt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern in der Nähe von Nürnberg. Seine private Leidenschaft gilt nach der Familie dem Golfsport.

Copyright: Fotolia / Monkey Business

Wer als Geschäftsreisender viel unterwegs ist, kennt es: Lange Wartezeiten vor der Abfahrt und oft stundenlanges Sitzen im Zug oder Flugzeug. Natürlich können und sollen Warte- und Reisezeiten auch zur Regeneration und Erholung oder für Gespräche mit Kollegen und Kunden genutzt werden. Aber Sie können die Zeit auch mit inhaltlicher Arbeit überbrücken: mit Telefonieren, E-Mails beantworten oder dem Durcharbeiten von Dokumenten. Dabei sollte aber einiges bedacht werden: 1. Zuerst einmal:…

MEHR ...
Copyright: Fotolia / Anya Berkut

Je häufiger Führungskräfte unterwegs sind, desto stressiger empfinden sie das Reisen. Jüngere beklagen zunehmend mangelnde Work-Life-Balance. Auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung kommen Führungskräfte nicht um Geschäftsreisen herum. Dabei steigt der empfundene Stresslevel kontinuierlich: 46 Prozent beurteilen ihre Business-Trips der letzten zwölf Monate rückblickend als stressig oder sehr stressig. Vor drei Jahren sagten das lediglich 29 Prozent. Vor allem jüngere Führungskräfte fühlen sich durch Dienstreisen gestresst. Das belegen Ergebnisse der Studie…

MEHR ...

Kennen Sie das auch? Der Zeitplan ist eng getaktet: der Flieger von Hamburg nach München startet um 12:00 Uhr – Ankunft: 13.15 Uhr. 1. Meeting 14:30 Uhr, 2. Meeting 17:00 Uhr. Verspätet sich der Flieger oder fällt gar aus, gerät der ganze Zeitplan durcheinander und im schlimmsten Fall finden die Konferenzen nicht statt. Die Folge könnte ein entgangenes, gutes Geschäft sein. Das ist mehr als ärgerlich – allerdings gibt es…

MEHR ...