DRV-Branchenbarometer Business Travel zeigt: Mehr Geschäftsreisevolumen denn je über Reisebüros Auch in Zeiten digitaler Meetings und weltweiter Vernetzung über das Internet setzen Unternehmen bei der Organisation ihrer Dienstreisen weiterhin auf den persönlichen und effizienten Service von meist spezialisierten Geschäftsreisebüros. Das zeigt das „Branchenbarometer Business Travel“ – eine Auswertung, die der Deutsche Reiseverband (DRV) kürzlich veröffentlicht

MEHR ...

 Wer auf der diesjährigen Reisemesse ITB durch die Berliner Messehallen bummelte, hat es sofort erkannt: digitale Services, die das Reisen komfortabler machen, ziehen die Massen an! Stände, die Lösungen auf Basis künstlicher Intelligenz (KI) vorstellten, konnten sich vor dem Andrang kaum retten. Das verwundert Beobachter der Branche sowie die Anbieter natürlich nicht. Denn dieser Trend

MEHR ...

Im Gegensatz zu Reisen in Krisengebiete und ferne Länder gestalten sich Geschäftsreisen innerhalb der Europäischen Union (EU) zumeist reibungslos. Doch auch bei nahen Zielen wie Frankreich oder Italien lohnt sich vor Reiseantritt ein wenig Recherche. Einige Rechte von Reisenden – auch Geschäftsreisenden – werden künftig gestärkt. Beispielsweise können sie Ansprüche bei Mängeln etwa im Hotel

MEHR ...

Viele Geschäftsreisende sind tagtäglich mit dem Auto unterwegs. Daher sollten sie die wichtigsten Neuerungen und Verschärfungen im Bußgeldkatalog kennen, um unerwartet hohe Geldstrafen während einer Geschäftsreise zu vermeiden. Außerdem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie auch Ihren Kollegen diese Themen näherbringen können. Handy am Steuer wird teuer Das Handy ist im beruflichen Alltag mittlerweile zum

MEHR ...

Um ihre Kunden persönlich zu treffen, steigen Geschäftsreisende täglich in den Flieger, die Bahn oder das Auto. Seit 2010 hat sich die Zahl der Dienstreisen kontinuierlich erhöht, von 154,8 Millionen auf den Rekordwert von 183,4 Millionen im Jahr 2016. Parallel dazu stiegen auch die Ausgaben für Dienstreisen von 43,5 Milliarden Euro auf 51,6 Milliarden Euro

MEHR ...

Mehr als 420 Airlines gibt es zurzeit in Europa. Während sich hier die fünf größten Anbieter zusammen rund 44 Prozent der Plätze teilen, sind in den USA 85 Prozent in den Händen von nur fünf Fluggesellschaften. Man kann also getrost von Überkapazitäten sprechen. Die Gewinnmargen sind begrenzt und so ist es kein Wunder, dass in

MEHR ...

Die Liste der Naturkatastrophen der jüngsten Vergangenheit ist lang und beeinflusst die Reiseplanung vieler Unternehmen: Erdbeben in Italien, Hurrikane in der Karibik, Waldbrände in Portugal. Für Ihre nächste Geschäftsreise sollten Sie deshalb einige Hinweise beachten, um auf extreme Wetterereignisse vorbereitet zu sein. An richtiger Stelle informieren Der aktuelle Weltrisikobericht des „Bündnis Entwicklung hilft“, eine Vereinigung

MEHR ...

Egal, ob eine Reise nach Spanien, China oder in die USA geht, das Smartphone und damit Apps sind dabei. Denn sie sind Teil unseres Alltags geworden. Die Zahlen sprechen in dieser Hinsicht eine deutliche Sprache: Zwischen Anfang 2009 und April 2016 wuchs die Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland von 6,3 auf 49 Millionen. Im Apple

MEHR ...

Wussten Sie, dass die erste Kreditkarte bereits 1950 genutzt wurde? Frank McNamara hat damals den Diner’s Club gegründet. Auf Geschäftsreisen ist die Firmenkreditkarte inzwischen ein ständiger Begleiter. Ihre Vorteile liegen auf der Hand: Vorschusszahlungen entfallen, sie sorgt für Transparenz und spart Zeit bei der Abrechnung. Allerdings ist diese Zahlungsmethode nicht unbedingt die sicherste: Die Gefahr

MEHR ...

14 Stunden Flug, 9 Stunden Zeitverschiebung: der Jetlag ist vorprogrammiert. Vielflieger kennen die Symptome, die sich bei jedem anders äußern können: Konzentrationsprobleme, Kopfschmerzen, Erschöpfung, Ein- und Durchschlafstörungen, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Soweit muss es nicht kommen – wir zeigen Ihnen die besten Tipps, die helfen, den Jetlag in den Griff zu bekommen:

MEHR ...

Abwägen ist wichtig, wenn es um den Spagat zwischen Flexibilität und ökonomischer Effizienz bei Geschäftsreisen geht, sagt Andreas Neumann, Geschäftsführer der DERPART Reisevertrieb GmbH – und er verrät im Film, wie dieser Spagat gelingt.  

MEHR ...

Immer mehr Geschäftsreisende machen sich Gedanken über die Sicherheit auf Reisen – ein Phänomen, dass auch in Zukunft nicht an Bedeutung verlieren wird. Stefan Vorndran, Geschäftsführer & Sprecher der Geschäftsführung von BCD Travel, stellt dar, wie TCMs hier helfen können.  

MEHR ...

Geschäftsreisenden geht es an die Nerven, wenn die Reiseplanung keine Flexibilität erlaubt, weiß Christoph Führer, Geschäftsführer der DER Deutsches Reisebüro – und erklärt, wie Geschäftsreisebüros diese Anforderung ihrer Kunden abbilden.

MEHR ...

Haben alle Geschäftsreisenden die gleichen Erwartungen, wenn sie unterwegs sind? Zu den Top-Anforderungen aller Reisenden gehören ein ordentliches Hotel, Pünktlichkeit und gut getaktete Verbindungen, wie man in unserer Studie „Chefsache Business Travel“ nachlesen kann. Wer genauer auf die Erwartungshaltung schaut, entdeckt aber Unterschiede – etwa unterschiedliche Vorlieben von Männern und Frauen während Geschäftsreisen. Vielleicht haben

MEHR ...

  Private Vorlieben prägen die Erwartungen an digitale Services und die Nutzung digitaler Dienste auf Geschäftsreisen, sagt Florian Storp, Managing Director ‎American Express Global Business Travel – und erklärt, wie die TMCs auf diese Herausforderung reagieren.

MEHR ...

Online-Check-in bei Flügen, elektronische Boarding-Pässe, WLAN während des Fluges – Geschäftsreisende sind immer flexibler unterwegs. Durch die Digitalisierung ist das Travel-Management von Unternehmen kontinuierlich im Umbruch. Deshalb entwickeln spezialisierte Geschäftsreisebüros, Hotels und Fluggesellschaften fortwährend neue Formate, um die Bedürfnisse von Geschäftsreisenden zu bedienen. Die Ziele sind klar: Kosteneinsparung, effiziente Durchführung der Geschäftsreise und zufriedene Mitarbeiter.

MEHR ...

Carsharing gewinnt gerade in Großstädten immer mehr an Beliebtheit. Und das schon lange nicht nur bei Studenten, sondern auch bei Geschäftsreisenden. Zum Stichtag 1.1.2017 waren in Deutschland ganze 1,7 Millionen Menschen bei Carsharing-Anbietern gemeldet, wie der Bundesverband schreibt. Das sind 36 Prozent mehr als im Vorjahr. In derzeit 597 Städten und Gemeinden können Wagen geliehen

MEHR ...

Wer viel auf Geschäftsreise ist, freut sich über jede Unterstützung. Dazu gehören auch die digitalen Services, die den Business-Tripp entspannter, flexibler und erfolgreicher machen.

MEHR ...

Ein Afterwork Drink an der Bar, ein gemeinsames Abendessen oder ein großzügiges Geschenk aus dem Heimatland des Geschäftspartners: Compliance hat viele Formen und beginnt oft früher als man denkt.

MEHR ...

Kennen Sie das auch? Der Zeitplan ist eng getaktet: der Flieger von Hamburg nach München startet um 12:00 Uhr – Ankunft: 13.15 Uhr. 1. Meeting 14:30 Uhr, 2. Meeting 17:00 Uhr. Verspätet sich der Flieger oder fällt gar aus, gerät der ganze Zeitplan durcheinander und im schlimmsten Fall finden die Konferenzen nicht statt. Die Folge

MEHR ...

Worauf kommt es Ihnen an, wenn Sie auf Geschäftsreise sind: Wollen Sie zwischendurch auch mal entspannen oder ist Ihnen besonders wichtig, dass Sie nahtlos weiterarbeiten können? Vielleicht gehören Sie wie ich zu den 90 Prozent der Führungskräfte, die sich ein Hotelzimmer mit Büroausstattung wünschen: schnelles WLAN, einen Schreibtisch und wenn möglich auch einen Drucker. Fast

MEHR ...
Copyright: Fotolia / Monkey Business

Wer als Geschäftsreisender viel unterwegs ist, kennt es: Lange Wartezeiten vor der Abfahrt und oft stundenlanges Sitzen im Zug oder Flugzeug. Natürlich können und sollen Warte- und Reisezeiten auch zur Regeneration und Erholung oder für Gespräche mit Kollegen und Kunden genutzt werden. Aber Sie können die Zeit auch mit inhaltlicher Arbeit überbrücken: mit Telefonieren, E-Mails

MEHR ...